Sensory Awareness (18211)

Sensory Awareness – Achtsamkeit als Kunst der Lebendigkeit

»Das lebendige Gemüt hat Macht zu allen Dingen.«
Meister Eckhart

Sich lebendig und wach zu erfahren ist eines der tiefsten Grundbedürfnisse des Menschen. Sensory Awareness (Erleben durch die Sinne) möchte uns dazu befähigen und ist eine auf den Körper ausgerichtete Form der Achtsamkeitsarbeit mit sehr langer Tradition. In ihren Ursprüngen geht sie auf die Arbeit Elsa Gindlers in den 1920iger Jahren in Berlin zurück. Der Begriff Sensory Awareness entstand über die Fortführung dieser Arbeit in den USA durch Charlotte Selver, einer Schülerin von Elsa Gindler.

Vorbeugend geht es darum, durch einen feinfühligeren Umgang mit sich selbst die eigene Gesundheit zu erhalten und eine Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen.

Sehr empfehlenswert ist diese Arbeit für alle, die Anzeichen von Erschöpfung, Gestresst-Sein und Überlastung im Alltag spüren und nach Wegen der Veränderung suchen. Achtsamkeitsarbeit wirkt auf mehreren Ebenen erfrischend. Sie bekommen Gelegenheit, mit einer Vielzahl neuer Fragestellungen ihre fünf Sinne und deren Wahrnehmungsqualität zu erforschen.

Wir leiten sie an, zu einer Grundhaltung der Achtsamkeit zu finden, die sie lebendiger und erlebnisfähiger werden lässt. Interesse, Neugier und Spiel erfahren dabei eine besondere Wertschätzung.

Informationen

09.11. 18:00 - 11.11.2018 13:00

Kursgebühr: 140,– €

Anzahlung: 60,– €

VP im EZ/Standard: 118,– €

VP im EZ/Komfort: 138,– €

VP im DZ/Standard: 98,– €

VP im DZ/Komfort: 118,– €

 

Anmeldung bis 19.10.2018

Referenten

Referent der Stefanusgemeinschaft Cornelia RothmundRavensburg
Referent der Stefanusgemeinschaft Ulrich RothmundRavensburg

Zum Anfang der Seite