Alfred und Hedwig Kugler-Stiftung

Errichtung der Stiftung

Mit Stiftungsgeschäft vom 3. Juli 2008 errichten die Stiftung Kloster Heiligkreuztal und die Stefanus-Gemeinschaft e. V. auf der Grundlage des Stiftungsgesetzes für das Land Baden-Württemberg vom 4. Oktober 1977 die „Alfred und Hedwig Kugler-Stiftung“ als kirchliche Stiftung des privaten Rechts mit Sitz in Altheim-Heiligkreuztal aus dem Nachlass von Alfred Kugler. Der Diözesanverwaltungsrat als kirchliche Stiftungsbehörde gemäß §§ 25, 26 Stiftungsgesetz für Baden-Württemberg (StiftG) hat in seiner Sitzung am 21. Juli 2008 die Gründung der „Alfred und Hedwig Kugler-Stiftung“ gemäß § 11 Abs. 1, 2 der Satzung der „Stiftung Kloster Heiligkreuztal“ i. V. m. § 11 Abs. 1 Nr. 2 n) 1. Variante der Stiftungsordnung der Diözese Rottenburg-Stuttgart auf der Grundlage der beigefügten Satzung genehmigt. Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg hat mit Erlass vom 25. September 2008 (Aktenzeichen RA-0562.4-50/1) die durch Stiftungsakt vom 3. Juli 2008 errichtete „Alfred und Hedwig Kugler-Stiftung“ mit Sitz in Altheim-Heiligkreuztal gemäß § 5 i. V. m. §§ 23 und 28 des Stiftungsgesetzes für Baden-Württemberg (StiftG) als rechtsfähige kirchliche Stiftung des privaten Rechts anerkannt und deren Satzung genehmigt. Die Satzung wird nachstehend bekannt gemacht.

Präambel

Alfred Kugler, zuletzt wohnhaft in München, hat seinen Nachlass der Stefanus-Gemeinschaft e. V., Heiligkreuztal, und der Stiftung Kloster Heiligkreuztal, daselbst, zu gleichen Teilen hinterlassen. Sie erhielten die Verpflichtung, aus dem Reinnachlass eine rechtlich selbstständige Stiftung mit seinem Namen und dem seiner Mutter als „Alfred und Hedwig Kugler-Stiftung“ zu errichten. Die Erträge der Stiftung sollen den Satzungszwecken der beiden Einrichtungen je hälftig zu gute kommen. Die in die Stiftung eingebrachten Immobilien dürfen nicht veräußert werden, sie müssen renoviert und erhalten werden. Dieser Intention verpflichtet, errichten die Stefanus-Gemeinschaft e. V. und die Stiftung Kloster Heiligkreuztal diese Stiftung in der Rechtsform einer rechtsfähigen kirchlichen Stiftung des privaten Rechts.

Stiftungsrat

Peter Voss

  • wohnhaft in Altheim
  • Verheiratet, zwei Kinder
  • Arbeitgeber: Volksbank-Raiffeisenbank Riedlingen
  • Tätigkeit: Privatkundenbetreuer, Wohnbauspezialist
  • Persönliches: Mitglied im Gemeinderat Altheim, stellvertretender Bürgermeister, Verschiedene sportliche Interessen, Kassier im Skiclub Altheim, Geschäftsführer Effektenclub Altheim

Hans Ruedi Müller

  • Schweizer Bürger, seit 1972 wohnhaft in Liechtenstein und 64 Jahre alt
  • Seit 2010 in Rente. Viele Jahre technischer Leiter in einem Liechtensteinischen Unternehmen und Mitglied der Geschäftsleitung.
  • Seit über 40 Jahren bei Stefanus und seit dieser Zeit auch freundschaftlich mit Heiligkreuztal verbunden. Viele Jahre im Vorstand des Stefanuskreises Liechtenstein tätig. Von 2000 bis 2005 und nun wieder seit 2010 im Rat der Stefanus-Gemeinschaft vertreten. 
  • Interesse vor allem für die bauliche Entwicklung der Klosteranlage Heiligkreuztal.

Otto Flür

  • Wohnhaft in Imst/Tirol.
  • Von Beruf Kaufmann, inzwischen im Ruhestand.
  • In der Stefanus-Gemeinschaft seit über 20 Jahren in verschiedensten Funktionen tätig. Seit 2008 im Rat der Stefanus-Gemeinschaft und als deren Vertreter seit 2010 in der Stiftung Kloster Heiligkreuztal und in der Alfred und Hedwig Kuglerstiftung.

Richard Schickinger

  • wohnhaft in Altheim
  • verheiratet, zwei Kinder
  • Malermeister, Betriebswirt (VWA)
  • Geschäftsführer: Schickinger GmbH, Malerwerkstätten, Altheim
  • Schon seit meiner Jugend beobachtete ich die Entwicklung des Klosters Heiligkreuztal. Früher im Staatseigentum eher dem Verfall sehr nahe, heute durch die Initiative durch die Stefanus-Gemeinschaft ein kunsthistorisches Juwel. Ich denke hier lohnt es sich, sich einzubringen.

Berthold Villing

  • Gosheim
  • Stefanus: Als Jugendlicher des Öfteren mit dem Vater bei Arbeitseinsätzen in Heiligkreuztal. Vor 20 Jahren durch den Besuch von Kursen näher zu Stefanus herangewachsen. Einige Jahre lang Ratsmitglied.

Christa Lemke

  • Verheiratet, 1 Tochter
  • Lebt in Grüningen
  • 1999 – 2009: Mitarbeiterin der Stefanus-Gemeinschaft, ab 2009: Tagungshaus Kloster Heiligkreuztal
  • Hobbies: Lesen, Kunstwerke aus Beton und Holz herstellen, auf Konzertgeheimtipps gehen

Vorstand der Stiftung

Norbert Wäscher

  • ehemaliger langjähriger Bürgermeister der Gemeinde Altheim

Erich  Fensterle

  • ehemaliger hauptamtlicher Mitarbeiter der Stefanus-Gemeinschaft im Finanz- und Rechnungswesen.
Zum Anfang der Seite