Stiftung Kloster Heiligkreuztal

Errichtung der Stiftung

Die Stefanus-Gemeinschaft e. V. und die Diözese Rottenburg-Stuttgart haben am 24. März 2000 gemeinsam die Stiftung Kloster Heiligkreuztal errichtet. Die Stiftungserrichtung und die Stiftungssatzung wurden vom  Diözesanverwaltungsrat als kirchliche Stiftungsbehörde mit Erlass-Nr. B 2062 vom 12. Mai 2000 und vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg mit Verfügung vom 26. April 2000 (AZ: Ki-0562.4-21/1) genehmigt. Nachstehend wird die Satzung bekannt gemacht.

Präambel

Das Kloster Heiligkreuztal ist als „Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung“ im Denkmalbuch des Landes Baden-Württemberg eingetragen. Mit Vertrag vom 5. Oktober 1972 hat das Stefanuswerk e. V. (heute Stefanus-Gemeinschaft e. V.) die Klosteranlage Heiligkreuztal vom Land Baden-Württemberg übernommen und sich vertraglich verpflichtet, sie „einem der Geschichte des Klosters angemessenen Verwendungszweck zuzuführen“, näherhin „eine Stätte für Bildungs-, für kirchliche und soziale Öffentlichkeitsarbeit und für Familienerholung“ einzurichten und darüber hinaus entsprechend ihrer Satzungszwecke zu betreiben. Dieser Intention verpflichtet und zur Finanzierung des Unterhalts der Klosteranlage gründet die Stefanus-Gemeinschaft e. V. gemeinsam mit der Diözese Rottenburg-Stuttgart diese Stiftung. Sie soll mit ihren Mitteln einen Beitrag dazu leisten, die Klosteranlage in ihrem Bestand zu erhalten und kontinuierlich im Sinne ihres Übereignungszweckes auszubauen.

Stiftungsrat

Peter Schneider Mdl

    Daniel Robert Brunhart

    • Balzers, Fürstentum Liechtenstein
    • Stefanus: seit über 20 Jahren der Stefanus-Gemeinschaft freundschaftlich verbunden, seit 3 Jahren in der Geschäftsprüfungskommission der Stefanus-Gemeinschaft

    Otto Flür

    • Wohnhaft in Imst/Tirol.
    • Von Beruf Kaufmann, inzwischen im Ruhestand.
    • In der Stefanus-Gemeinschaft seit über 20 Jahren in verschiedensten Funktionen tätig. Seit 2008 im Rat der Stefanus-Gemeinschaft und als deren Vertreter seit 2010 in der Stiftung Kloster Heiligkreuztal und in der Alfred und Hedwig Kuglerstiftung.

    Guido Vogel

    • Lebt in Langenenslingen
    • Verheiratet
    • Freier Architekt
    • Mehrjährige Erfahrung in Renovierung und Sanierung denkmalgeschützter Gebäude

    Christa Lemke

    • Verheiratet, 1 Tochter
    • Lebt in Grüningen
    • 1999 – 2009: Mitarbeiterin der Stefanus-Gemeinschaft, ab 2009: Tagungshaus Kloster Heiligkreuztal
    • Hobbies: Lesen, Kunstwerke aus Beton und Holz herstellen, auf Konzertgeheimtipps gehen

    Karl-Heinz Häußler

    • Heiligkreuztal
    • Unternehmen mit derzeit rund 60 Mitarbeitern
    • Neben meiner Familie und unserem Betrieb liegt mir als Heiligkreuztaler das Wohl und die Zukunft unseres schönen Ortes mit der Klosteranlage sehr am Herzen. So bin ich nun schon viele Jahre im Aufsichtsrat der "Stiftung Kloster Heiligkreuztal".

    Berthold Villing

    • Gosheim
    • Stefanus: Als Jugendlicher des Öfteren mit dem Vater bei Arbeitseinsätzen in Heiligkreuztal. Vor 20 Jahren durch den Besuch von Kursen näher zu Stefanus herangewachsen. Einige Jahre lang Ratsmitglied. Bis heute stellvertretender Diözesanobmann der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

    Vorstand der Stiftung

    Frank Fischer

    • Bischöfliches Ordinariat, Leiter der Abteilung Rechnungswesen der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

    Erich  Fensterle

    • Hauptamtlicher Mitarbeiter der Stefanus-Gemeinschaft im Finanz- und Rechnungswesen.
    Zum Anfang der Seite