• Aktuelles Kursprogramm

    Unsere aktuellen Kurse können Sie ganz bequem über unser Anfrage-Formular online anfragen.

    Mehr ...

  • Aktuelles Kursprogramm

    Unsere aktuellen Kurse können Sie ganz bequem über unser Anfrage-Formular online anfragen.

    Mehr ...

  • Aktuelles Kursprogramm

    Unsere aktuellen Kurse können Sie ganz bequem über unser Anfrage-Formular online anfragen.

    Mehr ...

  • Aktuelles Kursprogramm

    Unsere aktuellen Kurse können Sie ganz bequem über unser Anfrage-Formular online anfragen.

    Mehr ...

  • Aktuelles Kursprogramm

    Unsere aktuellen Kurse können Sie ganz bequem über unser Anfrage-Formular online anfragen.

    Mehr ...

Sie sind hier: Bildungsstätte » „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch“ (Ez 36,26) (20107)

„Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch“ (Ez 36,26) (20107)

Wir erleben seit Jahrzehnten eine tiefe Umbruchszeit: die Konstantinische Wende, die die Kirche im 4. Jahrhundert erlebt hat, geht im 20./21. Jahrhundert zu Ende.

Das hat fundamentale Folgen für einen tiefgreifenden Gestaltwandel der Kirche, der sich unausweichlich vollzieht, ob wir wollen oder nicht. Das Zweite Vatikanische Konzil hat diesen Gestaltwandel eingeleitet. Er lässt „keinen Stein auf dem anderen“ und schreitet voran. Teilweise ist die Kirche gut dafür aufgestellt, teilweise überhaupt nicht.

Positiv: Die globale Vernetzung praktiziert die römisch-katholische Kirche vorbildlich in Konzilien, Synoden, Konferenzen, Dikasterien, Nuntiaturen, Orden, geistlichen Gemeinschaften und Bewegungen.

Problematisch: Die Digitalisierung schreitet voran. Wie die Gesellschaft und Politik ist sie auf dem Weg und muss sich immer neuen Möglichkeiten zuwenden. Aber sie muss auch deren „Vermassungstendenzen“ wahrnehmen und zu beantworten suchen.

Die Tatsache, dass die Christen in der globalen Welt eine Minderheit sind, oft eine bekämpfte Minderheit (in muslimischen und besonders in diktatorisch regierten Ländern) wird den Gestaltwandel der Kirche in naher Zukunft sicher stark prägen. Wo es keine staatlich geförderte Kirchensteuer gibt, ist es plausibler, in einer geistig und religiös pluralen und säkularisierten Gesellschaft auf eine Seelsorge zu verzichten, die flächendeckend denkt, finanziell gut ausgestattet ist und weithin von hauptamtlich arbeitenden pastoral Tätigen betrieben wird. Dagegen wird es auf eine muntere, bunte, zum Martyrium bereite, von Zeugnis gebenden Nicht-Klerikern geprägte Minderheitenkirche hinauslaufen.

Privilegien werden genauso verschwinden wie Macht- und Amtszeichen wie Stäbe, Mitren, rote oder violette Hervorhebungen von „besonders wichtigen“ und mächtigen Männern. Es wird sich verdeutlichen, dass Kirche das „Volk Gottes unterwegs“ ist, der Tempel des Heiligen Geistes, der fortlebende Christus: Kirche als „Communio in Christo“.

Anfrage-Formular-Zimmer

Anfrage-Formular-Zimmer
Kursanfrage

Mithilfe des Anfrageformulars können Sie entweder ganz unverbindlich eine Anfrage an uns senden oder sich verbindlich für ein Seminar anmelden. Um Ihre Anfrage beantworten zu können, müssen die mit Stern (*) gekennzeichneten Felder ausgefüllt sein.

Bitte wählen...*

Ihre persönlichen Daten
Welches Zimmer bevorzugen Sie?

Sind Sie für eine Ermäßigung berechtigt?*

(**) Ermäßigungsgruppe: Schüler (ab 14 Jahre), Studenten, Auszubildende, Wehrdienst-und Zivildienstleistende, Menschen mit einer schweren Behinderung, Arbeitslose, Alleinerziehende und kinderreiche Familien können auf schriftlichen, formlosen Antrag (Nachweis) bis zu 25 % Ermäßigung auf die Kursgebühr erhalten. Der Antrag muß 14 Tage vor Beginn des Kurses im Sekretariat der Stefanus-Gemeinschaft, D–88499 Heiligkreuztal, vorliegen.

Informationen

Zur Kursanfrage
Zeitraum:18.09. 18:00 — 20.09.2020 13:00
Kosten:

Kursgebühr: 40,– €
Anzahlung: 50,– €

VP im EZ/Standard: 118,– €
VP im EZ/Komfort: 138,– €

VP im DZ/Standard: 98,– €
VP im DZ/Komfort: 118,– €

Anmeldung bis 27.08.2020

Referenten

Pater Rudolf Ammann ISch

Blankenheim

»Du zeigst mir den Pfad zum Leben.«

Psalm 16,11a
Jahresleitwort 2019/2020